analog

Barytpapier trocknen

Ein Foto auf Barytpapier gilt auch heute noch als etwas Besonderes. Zweifellos fühlt es sich schöner an, einen solchen Print in den Fingern zu halten.

Manche Mythen ranken sich um das Papier, dabei ist der einzige Vorteil wohl alleine die schönere Optik des Papiers, nicht dessen angeblich bessere Wiedergabe unterschiedlicher Tonwerte.

Ist die Wässerung erledigt, gehts ans Trocknen des Abzuges. Da sich das Barytpapier beim Trocknen stark verzieht, kann man es nicht einfach wie PE-Papiere aufhängen. Es würde sich verbiegen. Die einfachste Methode ist, den Abzug mit Nassklebeband z.B. an die geflieste Badezimmerwand zu kleben und ein paar Stunden über Nacht trocknen zu lassen. Ist er getrocknet, ist das Papier wieder so steif wie zuvor. Nassklebeband erhält man in Geschäften für Künstlerartikel, also dort, wo man Farben, Leinwände, Bastelsachen und so weiter erhält. Nassklebeband funktioniert wie eine Briefmarke. Einmal naß gemacht, entfaltet es seine Klebekraft. Zunächst rutsch es zwar auf glatten Fliesen hin und her. Das macht aber gar nichts. Wenn es mit dem Papierabzug zu trocknen beginnt, und der Nasskleber trocknet schneller, als der Abzug, hält er sicher.

Bei dieser Methode muss man jedoch berücksichtigen, dass man den Klebestreifen nicht mehr vom Abzug gelöst bekommt. Papier auf Papier klebt nun mal sehr gut. Beim Belichten des Abzuges muss man also einen ausreichenden Rand lassen, der dann beim Trocknen unter dem Klebeband verschwindet.