Projekte

Ich befasse mich gerade mit zwei längerfristigen fotografischen Projekten, die ich im Sommer 2016 begonnen habe. Ich lebe ja in den Vier- und Marschlanden und deswegen hab ich mich entschieden, diese Gegend fotografisch zu erkunden.

Kibitzbrack Neuengamme

Mir schweben verschiedene Ideen vor, wie ich das Thema anpacken könnte, also die Bilder in einer bestimmten Weise bearbeiten und manipulieren könnte. Aber die Ideen verändern sich, neue kommen, alte verfliegen. Oder neue und alte werden kombiniert. So wie die Mensch nunmal auch ihre Sichtweisen oder Geschmäcker ändern. Mal sehen, was am Ende bei rumkommt. Ein Projektende habe ich jedenfalls nicht definiert. Denn nicht irgendein definiertes Ende oder irgendein definierter Erfolg sind das Ziel, sondern die fotografische Reise an sich. Einige Bilder, die auf dieser Reise entstanden sind, habe ich auf einer eigens dafür eingerichteten Seite veröffentlicht. Es ist mein Vierlanden-Projekt.

Als Pendant zum Vierlanden-Projekt habe ich mir, als Gegenpol sozusagen, das Hafencity-Projekt vorgenommen. Die Hafencity ist Hamburgs neuster Stadtteil, immer noch im Bau befindlich, und schon jetzt mit der alten Speicherstadt und der neuen Elbphilharmonie eine Attraktion. Hier gibts natürlich ebenso viel fotografisch zu erkunden. 

Bei beiden Projekten bin ich nicht allzu kleinlich, was die räumliche Begrenzung des fotografischen Jagdreviers anbelangt. Zu den Vier- und Marschlanden gehört, wenn selbstverständlich nicht geografisch, Bergedorf als nahegelegene „städtische Metropole“ natürlich irgendwie dazu. Ebenso, wie ich die um die Hafencity herumliegenden innerstädtischen Bereiche und Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den Hafen, einbeziehen werde. Denn: Was wäre ein Hafencity-Projekt ohne Hafen?

Die Vier- und Marschlande und die Hafencity haben, obwohl grundsätzlich völlig verschieden, auch etwas gemeinsam: Beides sind Gebiete in Hamburg, beide sind durch die Elbe und ihre Nebengewässer Dove-Elbe und Gosse-Elbe miteinander verbunden, und das in den Vier- und Marschlanden angebaute Gemüse und die dort produzierten Pflanzen wurden früher auf diesem Wasserweg Richtung Hafencity bzw. den Hamburger Hafen, denn die Hafencity als solche gab es ja noch nicht, befördert, um dort zum Beispiel auf dem Fischmarkt verkauft zu werden.