Auf den Spuren von Schuppen 24

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Logbuch

Heute, am Tag der Deutschen Einheit, waren wir mal wieder in der Hafencity und in der dortigen Kafferösterei in der Speicherstadt. Ich kaufte mir dort ein Buch mit historischen Fotografien des Hafens, um mich davon für mein Hafencityprojekt inspirieren zu lassen.

Und siehe da: Es enthält sogar ein altes Foto vom Schuppen 24 am Versmannkai im Baakenhafen (Fotograf: Gustav Werbeck),  welcher heute mitten in der Hafencity liegt und erst noch bebaut werden soll. Die Fläche war Teil des Hamburger Olympiakonzeptes und steht nun zur Bebauung an.

Der Schuppen 24 befand sich südlich des Großmarktes und diente dem Umschlag von Früchten, wie Apfelsinen und Bananen. Diese dürften dann über den nahen Großmarkt an Einzelhändler und Marktbeschicker an die Hamburger Verbraucher (und natürlich auch an andere in der Republik) gelangt sein.

Der Baakenhafen entstand 1887 und mit ihm auch die Lagerschuppen. Damals, als es noch keine Gabelstapler gab, mussten die Frachtstücke mühsam mit Kaikarren hin und her bewegt werden, nachdem Krähne sie von Bord gelöscht hatten.

Wann der Schuppen verschwand, habe ich bislang nicht erfahren, jedoch ist er auf einer meinen alten Seekarten von 1996 nicht mehr vorhanden. Der letzte Schuppen an der Versmannstraße, Schuppen 25, wurde 2012 abgerissen.

Kommentar verfassen